Fahrrad statt LKW: 3sat-Bericht über UPS Modellprojekt

Zusteller von UPS mit Sackkarre udn Cargobikes vor Mikro-DepotMorgens mit LKW Container rein in die Stadt, vom Containerstandort Feinverteilung mit Sackkarre und Cargobike, abends Container wieder raus aus der Stadt. So das Grundprinzip eines Modellprojekts von UPS und Hamburger Senat, das jetzt auf 3sat vorgestellt wurde.

Der sehr anschauliche Beitrag der Wissenschaftssendung Nano vom 9. November lässt Vertreter des Senats, von UPS und aus der Wissenschaft zu Wort kommen. In der 3sat-Mediathek ist er hier für abrufbar.

UPS kombiniert vier innerstädtische Mikro-Depots und Cargobikes

Ende 2012 startete das Modellprojekt mit einem Containerstandort in unmittelbarer Nähe der Hamburger Luxus-Einkaufsmeile „Neuer Wall“. Im Januar 2015 verkündete der Hamburger Senat die Ausweitung auf drei weitere innerstädtische Containerstandorte (Hopfenmarkt, Raboisen und Welckerstraße, siehe Pressemitteilung). Der Senat vergibt ein Sondernutzungsrecht für die Standorte, UPS zahlt dafür. Bei der Feinverteilung kommen dreirädrige Frontlader-Cargobikes der Berliner Firma Pedalpower und ein großer Cargocruiser von Olaf Lange Dreiradbau (ebenfalls aus Berlin) zum Einsatz.

Das Hamburger Modellprojekt von UPS ist in Deutschland der erste große und erfolgreiche Test eines Logistikkonzepts mit Cargobikes in der Paketzustellung. Es gilt zu Recht als wegweisend auch für andere deutsche Städte.

Zwei Schwachpunkte hat der Hamburger Modellprojekt jedoch. UPS spricht selbst davon, dass die „Möblierung des öffentlichen Raums“ mit Containern nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Auf Veranstaltungen wurden bereits ausreichend hohe Erdgeschossflächen von Parkhäusern als mögliche Alternativen ins Spiel gebracht.

Innerstädteische Paketzustellung mit Cargobikes und gemeinsam genutzten Mikro-Depots - Grafik des Bundesverband Paket & Expresslogistik
© Bundesverband Paket & Expresslogistik

An den ersten Planungen des Modellprojekts waren zudem weitere Paketzusteller beteiligt. Diese sind jedoch nach und nach ausgestiegen. Der Bundesverband Paket & Expresslogistik, in dem alle großen internationalen Paketzusteller in Deutschland außer DHL zusammengeschlossen sind kommt in einer Studie zu einer sehr positiven Bewertung von urbanen Logistikkonzepten mit Mikro-Depots und Cargobikes. Allerdings stellt er fest: „Eine kooperative Nutzung der Mikro-Depots durch die KEP-Dienste erhöht die kommunale Akzeptanz“. Dies würde von den Unternehmen auch mitgetragen solange jedes Unternehmen jederzeit für seine eigenen Sendungen verantwortlich bleibt.

Ein solches Konzept mit Cargobikes und kooperativ genutzten Mikro-Depots jenseits des öffentlichen Straßenraumes gilt es erst noch umzusetzen. Mit dem Hamburger Modellversuch und der Studie des Bundesverband Paket & Expresslogistik gibt es wichtige Impulse dafür.


Ein Dank geht an den Hamburger Fahrrad-Blog St. Pedali für die beiden Fotos mit dem UPS Cargocruiser im Einsatz!

Update vom 4.1.2016: Kurz vor Erscheinen dieses Beitrags hatte voxlog.fr im Zusammenhang mit dem UN-Klimagipfel einen UPS-Modellversuch nach Hamburger Vorbild auch für Paris angekündigt:
„UPS devrait expérimenter ce nouveau mode de livraison dans les rues de Paris, courant du premier semestre 2016, pour une période de six mois. Si l’expérimentation se déroule comme prévu, elle devrait s’étendre à d’autres arrondissements de Paris voire à d’autres métropoles françaises.“

Update vom 22.3.2016: In Offenbach haben UPS und die Stadt ein neues Modellprojekt gestartet. Von einem als Mikro-Depot dienenden Anhänger wird per Cargo Cruiser die Fußgängerzone beliefert. Zum Bericht auf rp-online.de geht es hier.

 

Hintergrund zu urbaner Logistik mit Mikro-Depots und Cargobikes

  • »Nachhaltige Stadtlogistik durch Kurier, Express-, Paketdienste«: Studie des Bundesverband Paket & Expresslogistik mit Kapitel »Nachhaltige Adresszustellung durch das Mikro-Depot-Konzept«, Februar 2015 (link)
  • »Räumliche Wechselwirkungen von Innenstadtlogistikkonzepten am Beispiel des Einsatzes von Lastenrädern in der Paketzustellung«: Kurzstudie der IHK Region Stuttgart, April 2015 (link)
  • Gemeinsame Pressemitteilung von Verkehrsclub Deutschland (VCD) und Bundesverband Paket & Expresslogistik (BIEK): „Effizient und emissionsfrei – moderne Lastenfahrräder halten Einzug in Citylogistik“, September 2014 (link)