Landesinitiative Elektromobilität BaWü: 1 Mio Euro für eCargobikes

Die Landesregierung in Baden-Württemberg hat eine neue Landesinitiative Elektromobilität beschlossen. Für eine eCargobike-Kaufprämie gibt es eine Million Euro.

 

1 Million als Zielgröße passt – auf den richtigen Fahrzeugtyp kommt bei der Förderung der Elektromobilität an!

Anfang April auf dem Nationalen Radverkehrskongress in Mannheim hatte Landesverkehrsminister Winfried Hermann bereits eine Kaufprämie für gewerbliche eCargobikes angekündigt. Am 20. Juni hat das Landeskabinett jetzt die Landesinitiative Elektromobilität III – Marktwachstum Elektromobilität BW beschlossen. Das Gesamtbudget für 2017 bis 2021 beträgt 43,5 Million Euro. Cargobikes kommen in der langen Pressemitteillung der Landesregierung allerdings nicht vor. Es geht um Baden-Württemberg als Standort der Automobilindustrie und die daran hängenden Arbeitsplätze. „Wir haben daher mit der Automobilwirtschaft den Schulterschluss gesucht“ wird Ministerpräsident Kretschmann zitiert. Welch Unterschied zur Erkenntnis Weniger Autos sind natürlich besser als mehr, die Kretschmann 2011 als designierter Ministerpräsident äußerte!

Per Klick zum Original-Schaubild der Landesregierung BaWü

Wer genauer sucht findet allerdings auch die Förderung von eCargobikes. In einem separaten pdf-Schaubild werden die acht Themenfelder der Landesinitiative Elektromobilität III dargestellt. In der Mitte prangt ein stilisiertes eCargobike mit den Unterzeilen:

Zero-Emmission Cargo Bike for Smart Cities
Vernetztes/digitalisiertes emissionsfreies Lastenrad für Städte.
ca. 1 Mio. Euro

Und im dazugehörigen Youtube-Clip der Landesregierung sitzt zum Schluss freudestrahlend und demonstrativ auf einem eCargobike – Verkehrsminister Winfried Hermann! Letztlich setzt das grün-schwarz Baden-Württemberg hier also doch einen Kontrapunkt zur autofixierten Elektromobilitätsförderung der Bundesregierung. Das stärkt die Chancen einer bundesweiten Kaufprämie für eCargobikes, wie sie von den Fahrradverbänden zur Bundestagswahl gefordert wird.

Lässt kein Cargobike aus: Verkehrsminister Winfried Hermann auf der EUROBIKE 2015

Wie genau die Förderung gewerblicher eCargobikes in Baden-Württemberg aussehen wird ist jedoch noch nicht offiziell. Die Pressemitteilung des Landesverkehrsministeriums vom 3. April kündigte an:

Die Landesregierung will E-Lastenräder für Unternehmen, Körperschaften und gemeinnützige Organisationen mit bis zu 2.000 Euro pro Fahrzeug fördern.

In der Pressemitteilung zum Kabinettsbeschluss heißt es nun zur Landesinitiative insgesamt, dass die „finale Ausgestaltung der Förderkriterien“ laufe und diese „zeitnah auf der Homepage des Verkehrsministeriums veröffentlicht werden“. Ab dann seien Anträge möglich. Für gewerbliche eCargobikes gibt es allerdings bereits seit einem halben Jahr eine Fördermöglichkeit. Im April teilte mir das Landesverkehrsministerium mit:

Die Förderung von E-Lastenrädern für den gewerblichen Einsatz ist unter Einzelfallprüfung bereits seit Ende 2016 möglich. Informationen dazu erhalten Sie auf unserer Homepage […]. Im Rahmen der Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität soll diese Förderung als Regelförderung etabliert werden.

Leider ist die bisherige Fördermöglichkeit Elektrozweiräder in öffentlichen Verleihsystemen und Elektrolastenräder für den gewerblichen Einsatz selbst Insidern kaum bekannt gewesen. Hoffentlich ändert sich das mit dem neuen Förderprogramm. Die Stadt Mannheim hat inzwischen übrigens vorgemacht, wie eine Cargobike-Kaufprämie attraktiv und erfolgreich kommuniziert werden kann: