Filmpremiere in Berlin: The Bullitt’s Burden

Foto: ©Weatherfield

Das Bullitt aus Kopenhagen ist nicht irgendein Cargobike. Es ist ein stylisches Kultobjekt mit  internationaler Fan-Community. Chase Bauer hat einen Film über sie gedreht.

Neben dem einspurigen Bullitt gibt es nur ein weiteres Cargobike mit einem vergleichbaren Kultstatus: Das dreirädrige Christiania Bike mit der eckigen Holzkiste steht wie kein anderes Modell für die erfolgreiche Renaissance des Cargobikes durch die Alternativkultur der 80er Jahre. Es entstand in der Kopenhagener Freistadt Christiania, die vom Ideal einer entschleunigten Lebensweise geprägt ist. Entschleunigung war jedoch so gar nicht die Sache von Larry und Harry, den Erfindern des Bullitts. Auf der Seite ihrer Firma Larry vs Harry schreiben sie:

Klassischer LongJohn

Larry was busy working for another Danish manufacturer, making the best cargo trike in the world. The problem was Harry’s vintage Long John was still faster, lighter and more manoeuvrable. That’s when Larry and Harry decided to build the perfect cargo bike.

Larry and Harry based the Bullitt design principles on the classic Danish Long John. It had to be strong, fast and reliable. But the Bullitt had to be much more than just functional: it had to be sexy.

Klara Geist Soundsystem auf Bullitt

Larry and Harry’s master plan was to build a bike that could replace much of the functions of a car in the city, but would also be a desirable object. This was a tough challenge because, let’s face it, cars are brilliant.

Larry and Harry love cars, especially late 60’s and early 70’s American muscle cars. The problem, of course, is fuel prices and emissions. The Bullitt is the environmentally friendly solution to getting around quickly, cheaply, and stylishly.

Die Lust an Geschwindigkeit und die Liebe zum Style alter US-Autos kommt schon im Namen zum Ausdruck. Der US-Film Bullitt von 1968 enthält eine der berühmtesten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte.

Und dennoch ist in Chase Bauers Film The Bullitts Burden anfangs kein alter US-Schlitten sondern ein Christiania Bike prominent vor dem Laden von Larry vs Harry im Bild. Reiner Zufall?

Foto: ©Weatherfield

Der Filmemacher Chase Bauer war selber Fahrradkurier in Chicago und ist leidenschaftlicher Bullitt-Fahrer. Bilder von den Cargobike-Rennen bei der Weltmeisterschaft und der Europameisterschaft der Fahrradkuriere in Paris bzw. Kopenhagen 2016 spielen eine wichtige Rolle in seinem Film. Aber genauso geht es um eine Familie in einem kleinen Ort an der dänischen Küste mit neun Bullitts und um einen sehr betagten Bullitt-Fahrer im ländlichen Kalifornien. Ausführlich zu Wort kommt Hans Bullitt Fogh – der „Harry“ von Larry vs Harry. In der Filmankündigung heißt es:

Hans shares some of his deepest feelings about what this bike has to teach us about materialism, family, society, and death.

The Bullitt’s Burden ist definitiv kein Jubel-Film über ein Kultobjekt. Und auch kein Film nur für die Bullitt- oder Cargobike-Community. Die öffentliche Deutschland-Premiere findet am Sonntag, den 5. November im Berliner Kino Xenon statt. Im Anschluss gibt es eine gemeinsame Cargobike-Fahrt durch die Straßen Berlins. Denn die „Bürde“ des Bullitts ist Ansporn zugleich. Wir lassen uns die Freiheit des Radfahrens nicht vom Autoverkehr nehmen!

—-

The Bullitt’s Burden, USA 2017 | 50min. | engl. OV  | ein Film von Chase Carlsen Bauer |  Vetrieb in Deutschland: Stefan Ottjes

The Bullitt’s Burden from Weatherfield on Vimeo.

—-

Zusätzliche Lese- und Videotipps: