Radwegenutzung mit Cargobikes

Eine oft gestellte Frage: Darf ich mit dem Cargobike auf dem Radweg fahren? Oder muss ich sogar? Hier die Rechtslage

Mit dem Cargobike auf dem Radweg in Deutschland

Cargobikes sind auf Radwegen erlaubt

Die deutsche Straßenverkehrsordnung (StVO) unterscheidet beim Recht auf Radwegenutzung nicht zwischen “normalen” Fahrrädern und Cargobikes. Cargobikes gelten bei folgenden Abmessungen und E-Antrieben rechtlich als Fahrräder und dürfen damit Radwege benutzen:

1.) max Höhe: 2,50m, max Länge: 4m, max Breite: 1m bei Einspuren und 2m bei Mehrspurern (je nach Rechtsauslegung gelten bei mehrspurigen Rädern sogar max 2,55m Breite)

2.) max elektrische Tretunterstützung bis 25 km/h und 250 Watt Nenndauerleistung bis 250 Watt, elektrische Anfahrhilfe bis max 6 km/h

Generell nicht auf den Radweg dürfen führerscheinpflichtige S-Pedelecs mit elektrischer Tretunterstützung bis 45 kmh.

Quelle: VCD-Portal Lasten auf die Räder (basierend auf Auskunft des ADFC-Rechtsreferenten Roland Huhn)

Ausnahmeregelung bei benutzungspflichtigen Radwegen

Auf benutzungspflichtigen Radwegen gilt eine Ausnahme für mehrspurige Cargobikes:

“Die Führer anderer Fahrräder [wie mehrspurige Lastenfahrräder und Fahrräder mit Anhänger] sollen in der Regel dann, wenn die Benutzung des Radweges nach den Umständen des Einzelfalles unzumutbar ist, nicht beanstandet werden, wenn sie den Radweg nicht benutzen.”

Quelle: Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung (VvW-StVO), Randnummer 23 zu § 2)

Sind also Breite oder Belag eines Radweges “nach den Umständen des Einzelfalls unzumutbar” für ein mehrspuriges Cargobike so sind sie trotz ausgeschilderter Radwegebenutzungspflicht auf der Fahrbahn zumindest gedulded.

cargobike.jetzt unterwegs

Schnappschüsse aus Freizeit und Beruf.

Hier: Im Urlaub auf Bornholm, August 2017.

Supporter

cargobike.jetzt unterwegs

Schnappschüsse aus Freizeit und Beruf.

Hier: Im Urlaub auf Bornholm, August 2017.

Supporter

Mit dem Cargobike auf dem Radweg in Österreich

Nicht alle Cargobikes dürfen auf den Radweg

In Österreich tritt am 1. April 2019 eine Gesetzesnovelle der Straßenverkehrsordnung in Kraft. Dann dürfen mehrspurige Cargobikes mit einer Breite bis einem Meter (bisher 0,8 Meter) auch auf Radwegen und einspurige Cargobikes mit einem Radstand von mehr als 1,70 Meter auch auf der Fahrbahn fahren. Für diese Cargobikes steigt damit die Wahlfreiheit zwischen Fahren auf der Fahrbahn und dem Radweg.

Für Cargobikes, die breiter als ein Meter sind bleiben Radwege aber tabu. Und einspurige Cargobikes mit einem Radstand von weniger als 1,7 Meter dürfen wie “normale” Fahrräder nicht auf der Fahrbahn fahren wenn ein Radweg vorhanden ist.

Rechtslage in Österreich im Wortlaut

„Auf Straßen mit einer Radfahranlage ist mit einspurigen Fahrrädern ohne Anhänger die Radfahranlage zu benützen, wenn der Abstand der Naben des Vorderrades und des Hinterrades nicht mehr als 1,7 m beträgt und das Befahren der Radfahranlage in der vom Radfahrer beabsichtigten Fahrtrichtung gemäß § 8a erlaubt ist. Mit Fahrrädern mit einem Anhänger, der nicht breiter als 100 cm ist, mit mehrspurigen Fahrrädern, die nicht breiter als 100 cm sind, sowie bei Trainingsfahrten mit Rennfahrrädern darf die Radfahranlage benützt werden; mit Fahrrädern mit einem sonstigen Anhänger oder mit sonstigen mehrspurigen Fahrrädern ist die für den übrigen Verkehr bestimmte Fahrbahn zu benützen.“

Quelle: Straßenverkehrsordnung, 10. § 68 Abs. 1 (gültig ab 1. April 2019), aus Beitrag von fahrradwien.at