Eurobike 2017: Viele Cargobikes, keine Politik

Die internationale Fahrradleitmesse Eurobike in Friedrichshafen bietet sehr viel. Auch immer mehr Cargobikes. Leider blieb sie trotz Dieselskandal und Bundestagswahlkampf erstaunlich unpolitisch. Ein subjektiver Nachklapp.


Es wird immer schwieriger, den Überblick über die wachsende Anzahl von Cargobikes und Cargobike-Komponenten auf der Eurobike zu behalten. Bei der diesjährigen Ausgabe vom 30. August bis 2. September entfiel zwar die sogenannte Zeppelin-Halle als Ausstellungsfläche. Aber die übrigen zwölf Messehallen + Außenbereiche sind schon Herausforderung genug. Zumal es wieder nur in Ansätzen ein Pooling der Cargobike-Aussteller gab: in und vor Halle B2 (Vision Area) und im Freigelände Ost.

Prominent platziert: Eurobike Award für Riese & Müller Packster 40

Selbst im Online-Warenverzeichnis der Eurobike sind Cargobikes leider nur umständlich zu finden. Nämlich unter Fahrräder -> Sonstige -> Transportrad sowie unter Pedelecs -> Sonstige -> Transportrad. Die Suchergebnissen enthalten allerdings gar nicht einige anwesende Marken wie Babboe, Larry vs Harry und Jonny Loco. Das alles steht ein wenig im Gegensatz zur Vorberichterstattung über die Eurobike in den Medien. Kaum eine Zeitung verpasst es da, auf den Cargobike-Trend hinzuweisen. Der Zweirad-Industrie-Verband schreibt in seiner Pressemitteilung zum Messestart:

[D]ie Zunahme von elektrifizierten Lasten- bzw. Cargorädern ist bemerkenswert. Diese Fahrzeugkategorie leistet bereits heute einen wichtigen Beitrag beim gewerblichen aber auch privaten Lastentransport. Dies trifft besonders auf den urbanen Raum zu, gilt es doch, den zunehmenden Lieferverkehr durch umweltfreundliche und platzsparende Konzepte zu ergänzen.

Doch verkehrspolitischen Themen spielten im Rahmenprogramm der Eurobike trotz Dieselskandal und anstehender Bundestagswahl keine Rolle. Wichtige Ausnahme: der ADFC stellte seine Kampagne zur Bundestagswahl Fahrradland Deutschland. Jetzt! vor – bitte online unterstützen!

Die Journalistin Andrea Reidl hat es in ihrem Beitrag „Der große Graben: Die Eurobike und die Verkehrspolitik“ ansonsten auf den Punkt gebracht:

Die Messe hat die Chance verpasst, die Räder [gemeint sind speziell Pedelecs, AB] als Autoersatz im Stadtverkehr der Zukunft zu inszenieren.

Als Autoersatz kämen neben Pedelecs natürlich auch Cargobikes ins Spiel. Daniel Doerk vom Fahrradblog iswaf.de und cargobike.jetzt haben deswegen zu Messebeginn die Wahlprüfsteine „Fahrradpolitik Elektromobilität“ veröffentlicht. Darin äußern sich die bereits im Bundestag vertretenen Parteien und die FDP, ob sie eine Kaufprämie auch für Pedelecs und eCargobikes einführen wollen. Den Antworten zufolge könnte eine bundesweite Kaufprämie zumindest für gewerbliche eCargobikes durchaus möglich sein.

BaWü-Verkehrsminister Winfried Hermann. Ein echter Cargobiker!

In München, einigen anderen Städten und in Baden-Württemberg gibt es Kaufprämien für eCargobikes bereits. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann habe ich als Dank auf der Eurobike ein CargoliKids geschenkt. Er war mit Ministerpräsident Winfried „Ich brauche ein gescheit’s Auto“ Kretschmann auf VIP-Rundgang. Zur Abwesenheit der Bundeskanzlerin, die vor vier Jahren das bisher einzige Mal auf der Eurobike war hat der Pressedienst Fahrrad einen offenen Brief des Fahrrads veröffentlicht:

Was ich alles kann, beweist Viola von Cramon. Kennst Du sie? Sie macht aktuell Wahlkampf in Niedersachsen (allerdings nicht für Deine Partei) und nutzt ein elektrifiziertes Lastenrad, um ihre Auftritte zu meistern. Und für längere Strecken steigt sie in die Bahn. Das Auto ist für sie passé. Find‘ ich gut. Hier wird Klimaschutz gelebt und nicht nur darüber gesprochen. Also, Frau Bundeskanzlerin, vielleicht ist das ja auch einmal ein Vorbild für Dich?

Nun endlich zu den real ausgestellten Cargobikes auf der Eurobike. Alle Modelle, die ich in brauchbarer Qualität fotografieren konnte (ich musste leider mein Smartphone nutzen) stelle ich in die folgende Bildergalerie und verlinke zur Produktseite des Herstellers wenn möglich. Selbst in zweieinhalb Messetagen habe ich jedoch nicht alle relevanten Stände besuchen können – insbesondere was die Komponentenhersteller angeht. Trotzdem kommt hoffentlich ein guter Eindruck davon rüber, was sich auf dem Cargobike-Markt tut.

Bildergalerie Cargobikes auf der Eurobike 2017

 

Als Passagier vorne auf einem Cargo Bike Monkeys

Zum Abschluss noch ein Dank an die Cargo Bike Monkeys und das erweiterte Punta Velo-Team: Euer Shuttle vom und zum Bahnhof per Cargobike hat großen Spaß gemacht und mir viel Zeit gespart!

Die Eurobike 2018 findet übrigens erstmals nicht Ende August sondern vom 8. bis 10. Juli statt. See you!