Cargobikes auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018

Vom 19. bis 27. September findet die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover statt. Prominente Aussteller präsentieren Cargobikes auf der internationalen Leitmesse der Nutzfahrzeugindustrie.

Rückblick: IAA Nutzfahrzeuge 2014

2014 präsentierte das Projekt Lasten auf die Räder!  des Verkehrsclub Deutschland (VCD) erstmals moderne eCargobikes auf der IAA Nutzfahrzeuge. Zeit Online berichtete:

Zwischen den neuen Lastwagen-Riesen mit acht Achsen wirken die Lastenräder von Gobax oder Cyclocargo […] geradezu winzig. Selbst das Urban Arrow mit einer Zulast von immerhin 200 Kilo wirkt neben den Sattelzügen wie ein Zwerg.

Die mediale Aufmerksamkeit für die eCargobikes war allerdings groß. Spiegel Online titelte Fahrrad als LKW und auch die heute-Nachrichten zeigten ein eCargobike.  Weitere Presseberichte gibt es in der VCD-Dokumentation.

Bei einem von VCD und Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) ausgerichteten IAA-Fachforum Letzte Meile, effizient und emissionsfrei – Lastenräder in der Citylogistik sprach auch Frank Albers vom Branchenriese Krone. Wenn die großen Paketzusteller Cargobikes bräuchten, würde Krone mal schauen, wie man sich in dem Bereich engagieren könne, so Albers auf dem Fachforum.

Krone Geschäftsführer Ralf Faust auf der IAA 2014 mit Promotion-Cargobike von PedalPower. Foto: VCD

Cargobike-Aussteller auf der IAA 2018

Inzwischen ist Krone über das Bremer Gemeinschaftsunternehmen Rytle ins Cargobike-Geschäft eingestiegen. Das Schwerlastrad MovR von Rytle bietet ein ganzes Logistiksystem mit 1,7 Kubikmeter großer Wechselbox, City-Hub und Software. Der MovR wurde zusammen mit UPS entwickelt und wird von dem Paketzusteller seit Sommer 2018 in mehreren europäischen Städten eingeführt. Gebaut wird der MovR vom deutschen Post- und Werksradhersteller Speedliner – einem der vier Mitaussteller am VCD-Gemeinschaftsstand 2014. Rytle wird mit zwei Ständen auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge vertreten sein.

Foto: Rytle

Der niederländische Cargobike-Hersteller Urban Arrow gehörte 2014 ebenfalls zu den Mitausstellern am VCD-Gemeinschaftsstand. Nun ist Urban Arrow mit einem eigenen Stand in Hannover vertreten und hat die Präsentation neuer Modell- und Aufbauvarianten angekündigt. Von besonderem Interesse beim Messepublikum dürfte das 2017 neu vorgestellte Modell Tender von Urban Arrow sein. Der große dreirädrige Frontlader kombiniert Auto- und Fahrradtechnik und wird bereits u.a. bei der niederländischen Post eingesetzt.

Der Autor mit dem Urban Arrow Tender vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Bereits 2016 feierte die Firma Sortimo auf der IAA Nutzfahrzeuge ihre viel beachtete Cargobike-Premiere. Wie Krone gehört Sortimo zu den festen Größen auf der IAA in Hannover. Der bayerische Hersteller von Fahrzeuginneneinrichtungen hat sich mit dem Fahrradhersteller HNF-Nicolai (zuvor HNF Heisenberg) zusammengetan und ein dynamisches dreirädriges Cargobike mit Neigetechnik entwickelt. Die Variante für gewerbliche Kunden wird seit 2017 als ProCargo CT1 von Sortimo vertrieben – mit eigenen modularen Systemaufbauten.

Bild: Sortimo

Neu auf der IAA Nutzfahrzeuge ist das Berliner Startup citkar. Im April stellte citkar auf der VELOBerlin den ersten Prototypen des vierrädrigen eCargobikes Loadster vor. In einer aktuellen Pressemitteilung zum Einstieg des Investors TEC Ventures wird „die Präsentation des dann fast serienreifen Modells“ auf der IAA Nutzfahrzeuge angekündigt.

An einem vierrädrigen eCargobike für die urbane Logistik arbeitet auch der deutsche Automobilzuliefer Schaeffler. Im April wurde ein Prototyp des Bio-Hybrid vorgestellt. Auf der IAA in Hannover wird Schaeffler bzw. die neue Biohybrid GmbH den Bio-Hybrid jedoch nicht zeigen,.

2014 gab es auf der IAA Nutzfahrzeuge jenseits des VCD-Gemeinschaftsstandes eine einzige Firma, die ein eigenes Cargobike präsentierte: Streetscooter. Berühmt ist die Aachener Firma für ihren Elektro-Van. Schon seit Jahren produziert Streetscooter aber auch ein- und mehrspurige eCargobikes für die Deutsche Post. Auf der EUROBIKE, der internationalen Leitmesse der Fahrradbranche in Friedrichshafen präsentierte Streetscooter im Juli diese Räder mit neuen Aufbauvarianten für unterschiedliche gewerbliche Anwendungen. Zu sehen war auch der Prototyp eines Schwerlastrades, der vom Elektro-Van aus mit einem rollbaren Wechselcontainer beladen wird.

Bild: Streetscooter

Es wird spannend, welchen Stellenwert insbesondere Streetscooter und Sortimo ihren eCargobikes auf der IAA geben werden. Zur Orientierung für MessebesucherInnen hier die links zu den oben vorgestellten Unternehmen im IAA-Ausstellerverzeichnis:

Update vom 18. September 2018:
Weitere angekündigte Cargobikes sind das PARCELY am Stand von SOMMER und eine Neuheit am Stand vom Fahrzeugwerk Gessner.  

Und im Rahmenprogramm?

Am 24. September findet im IAA-Rahmenprogramm das Panel Last Mile Logistics – Reinvented statt. Dort sprechen u.a. der Rytle-Geschäftsführer Ingo Lübs und Micha Koopmann vom Schweizer Cargobike-Logistiker Imagine Cargo. Mehr Programm mit explizitem Cargobike-Bezug gibt es bisher nicht – obwohl der ausrichtende VDA in einer aktuellen Pressemitteilung verkündet:

Zur elektrischen und damit lokal emissionsfreien Mobilität gehören auch neue Ideen für Lastenräder zur Lösung von Logistikherausforderungen auf der „letzten Meile“.

Editorische Anmerkung: Der Autor war 2013/2014 Projektmanager des erwähnten VCD-Projekts Lasten auf die Räder! und trat 2018 in einem von Sortimo in Auftrag gegebenen Video auf. Die Firma Streetscooter hat aktuell ein Banner auf cargobike.jetzt geschaltet. cargobike.jetzt wird über Cargobikes auf der IAA Nutzfahrzeuge berichten – vom Pressetag am 19. September und dem Eröffnungstag am 20. September.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.