ECLF-Symposium in Berlin im April 2018.

Logistik mit Cargobikes in Deutschland hat jetzt eine Adresse: In Berlin hat sich der Radlogistik Verband Deutschland (RLVD) als Ableger der European Cycle Logistics Federation (ECLF) gegründet.

Gründungsmitglieder sind vor allem kleine und mittelständische Logistik-Unternehmen, die gezielt auf den Einsatz von Cargobikes setzen. Weitere Gründungsmitglieder des RLVD kommen aus Wissenschaft, Verbänden und Beratungsunternehmen. cargobike.jetzt gehört auch dazu und dokumentiert hier die RLVD-Selbstdarstellung. Vorbereitet und angekündigt wurde die Verbandsgründung bereits im April auf dem European Cycle Logistics Symposium in Berlin.


Der Radlogistik Verband Deutschland stellt sich vor

Berlin, 19. September 2018

Am 14. September fand in Berlin die Gründungsversammlung des Radlogistik Verband Deutschland (RLVD) statt. Er wird als eingetragener Verein mit Sitz in Berlin registriert und ist deutscher Ableger der European Cycle Logistics Federation (ECLF, www.eclf.bike).

Der Radlogistik Verband tritt ein für Radlogistik als Beitrag zu Klimaschutz, Luftreinhaltung, urbaner Lebensqualität und effizienten multimodalen Logistiksystemen. Er vertritt die Interessen insbesondere der kleinen und mittelständischen Unternehmen, die ganz maßgeblich die Radlogistik in Deutschland voranbringen. Der Verband setzt sich gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein für:

  • Eine Verkehrs- und Infrastrukturpolitik inklusive Rechtsrahmen, die die Bedingungen für den Radverkehr insgesamt sowie speziell für gewerblichen Radverkehr mit Cargobikes verbessert.
  • Faire und sichere Arbeitsverhältnisse und eine Stärkung der Stellung von BerufsradfahrerInnen.
  • Kostengerechtigkeit in der Logistik-Wirtschaft durch Einbeziehung der gesellschaftlichen Folgekosten (u.a. von Schadstoff-, Lärmemissionen und Flächenverbrauch) – insbesondere auch in der öffentlichen Auftragsvergabe und durch regulatorische Maßnahmen zur Einhaltung geltender Grenzwerte.
  • Forschungs- und Entwicklungsförderung sowie Standards für Cargobikes, Infrastrukturen, Politikinstrumente, Software und IT-Systeme sowie multimodale Logistiksysteme für eine effiziente Radlogistik im größeren Maßstab.
  • Anbieteroffene Systeme und den Austausch von Sendungen über Unternehmensgrenzen hinweg, um Produktivität zu erhöhen und Ressourcenverbrauch zu verringern.

Der Radlogistik Verband dient ebenso dem fachlichen Austausch zwischen seinen Mitgliedern und ist Ansprechpartner für Politik, Verwaltung, Medien, Wissenschaft und andere Verbände. Eine öffentliche Jahrestagung soll den aktuellen Stand der Radlogistik in Deutschland und Europa präsentieren.

Gründungsmitglieder des Radlogistik Verband Deutschland sind:

Tom AssmannInstitut für Logistik und Materialflusstechnik, Universität Magdeburg
Arne Behrensencargobike.jetzt, Berlin
Achim Beiermessenger Transport & Logistik GmbH, Berlin
Björn Fischertricargo, Hamburg
Dirk Frommee-Cargo, Bochum
Klaus GrundSachen auf Rädern, Frankfurt/Main
Dr. Christina KleinauTiMMi Transport GmbH, Leipzig
Marius KösterFahrwerk Kurierkollektiv UG, Berlin
Christoph KühnKurbelkiste, Bad Sassendorf
Josef Kwasnitzacyclever, Berlin
Florian NotoweColli, Berlin
Martin SchmidtCycle Logistics CL GmbH, Berlin
Thomas SchmitzVeloCARRIER-Mainz
Andreas SchumannBdKEP, Berlin
Dr. Bodo Schwiegerteam red Deutschland GmbH, Berlin
Ben SeebodeOSNA.BIKE, Osnabrück
Martin SeisslerVelogista GmbH, Berlin
Niklas WaldsteinDreiradkurier, Frankfurt/Main

Weitere natürliche und juristische Personen können bis Ende 2018 dem Radlogistik Verband Deutschland als Gründungsmitglieder beitreten. Vertreten wird der Verband durch seinen Vorstand:

  • Vorsitzender: Martin Schmidt, Cycle Logistics CL GmbH, Berlin, ms@rlvd.bike
  • Stellvertretender Vorsitzender: Thomas Schmitz, VeloCARRIER-Mainz, ts@rlvd.bike

Die webpage www.radlogistikverband.de ist im Aufbau. Anfragen bitte vorläufig per Email an die Vorstandsmitglieder.