Kaufprämie in München jetzt auch für private eCargobikes

Bis 2000 Euro Kaufprämie zahlt die Landeshauptstadt München ab Januar 2017 für privat genutzte eCargobikes. Bisher gab es den Zuschuss nur bei gewerblicher Nutzung.

[Update vom 5. September 2017: 612 Kaufprämien-Anträge für privat oder gewerblich genutzte eCargobikes gingen im laufenden Jahr bis zum 24. August bei der Landeshauptstadt München ein. Das sind über 2,5 Anträge pro Tag! Im Jahr 2016 (April bis Dezember) waren es 120 Anträge – in diesem Zeitraum gab es die Kaufprämie nur für gewerblich genutzte eCargobikes. Die Zahlen teilte mir die Stadtverwaltung auf Anfrage mit. Mehr Infos zu Kaufprämien für Cargobikes: Überblick Förderprogramme, Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl]

Am 1. April 2016 trat in München die Förderrichtline Elektromobilität in Kraft. Sie führte Kaufprämien für gewerbliche E-Fahrzeuge vom Pedelec bis zum E-Auto ein. Für gewerblich genutzte eCargobikes gibt es seitdem einen Zuschuss von 25 Prozent des Kaufpreises bis maximal 1000 Euro. In den ersten fünf Monaten wurden 86 Anträge bewilligt. Zusätzlich gibt es 1000 Euro Abwrackprämie wenn ein PKW mit Verbrennungsmotor nachweislich dauerhaft aus dem Verkehr gezogen wird.

Der Stadtrat hat nun einer Beschlussvorlage zugestimmt, mit der die Förderung auf privat genutze eCargobikes ausweitet wird. Für „normale“ Pedelecs erhalten weiterhin nur Unternehmen, freiberuflich Tätige und gemeinnützige Organisationen einen Zuschuss von bis 500 Euro. Beendet wurde bereits zuvor der Kaufzuschuss für gewerbliche E-Autos. Grund ist die zwischenzeitlich von der Bundesregierung eingeführte Kaufprämie, die nur für E-Autos gilt.

Die folgende Tabelle aus den Antragsunterlagen des Münchener Stadtrats zeigt die Kaufzuschüsse, die ab dem 1. Januar 2017 in München gelten:

 

 

 

 

 

 

 

Die freien Lastenradler München haben gestern auf Facebook als erste über den Beschluss des Stadtrats berichtetet und kündigten  an:

Wir als Lastenrad-Händler packen in der Startphase dann noch einmal bis zu 1.000 Euro oben drauf.
Wer also sein Auto entsorgt und sich stattdessen ein schickes, tolles E-Lastenrad für 4.000 Euro bestellt, der bekommt insgesamt 3.000 Euro von der Landeshauptstadt München und von uns.

Wenn das in München kein attraktiver Anreiz zum Umsteigen ist?!

Und welche wohl die nächste von Luftschadstoffen geplagte Stadt ist, die dem Beispiel Münchens folgt? Als politische Forderung steht die Kaufprämie für eCargobikes inzwischen auch auf Bundesebene im Raum. Lohnenswert ist dabei ein Blick nach Österreich, wo unter anderem das Umweltministerium und die Steiermark den Kauf von Cargobikes auch ohne E-Antrieb bezuschussen.

Mehr zum Thema auf cargobike.jetzt