Cargobike-Verleihsysteme erreichen neues Level

"TINK - Transport Mi(e)t Rad" - Testaktion in Konstanz 2015.Es werden die bisher größten Cargobike-Verleihsysteme im deutschsprachigen Raum: Konstanz und Norderstedt suchen Betreiber für Verleihsysteme mit je 30 Cargobikes. Im Juni 2016 soll Betriebsbeginn sein.

 

[Update 20. Juli 2016: Die Auftaktveranstaltung in Norderstedt ist am 27. Juli. Das Leipziger Unternehmen Nextbike erhielt Anfang Mai den Zuschlag für das Cargobike-Verleihsystem TINK in Norderstedt. Es soll in leicht verkleinerter Form mit 24 statt der ursprünglich geplanten 30 Räder starten. Die Konstanzer Auftaktveranstaltung ist am 29. Juli. Den dortigen Zuschlag erhielt das Unternehmen Fahrradspezialitäten, das in Freiburg und Konstanz Läden für Spezialfahrräder betreibt. Weitere Updates auf der TINK-Facebook-Seite.] 

Cargobike-Test in Norderstedt: Mutter mit vier Kindern auf einem trioBike.
TINK-Testaktion in Norderstedt

Die Cargobike-Verleihsysteme in Konstanz und Norderstedt sollen aus jeweils 15 Stationen mit insgesamt 20 einspurigen und zehn mehrspurigen Cargobikes bestehen. Laut Leistungsbeschreibungen können darunter auch eCargobikes sein. In Konstanz sind zusätzlich zehn Fahrradanhänger vorgesehen. Die Ausleihe soll komfortabel über eine App oder ein Terminal laufen und ist in Norderstedt für die ersten 30 und in Konstanz für die ersten 60 Minuten kostenlos. Konkret ausgeschrieben sind die Bereitsstellung und der zweijährige Betrieb der Verleihsysteme inklusive Marketing. Die Angebotsfrist ist der 7. März 2016 für Norderstedt und der 11. März 2016 für Konstanz. Potentielle Bieter finden die Bekanntmachung der Stadt Norderstedt hier und der Stadt Konstanz hier.

Vier eCargobikes in vollautomatisiertem Sharing-Angebot in Wien Aspern.
Die eCargobike-Station in Wien-Aspern.

Bisher gibt es im deutschsprachigen Raum nur ein vollautomatisiertes Cargobike-Verleihsystem. Im Wiener Neubaugebiet Aspern sind seit Oktober 2015 vier eCargobikes an einer eigenen Station in das Fahrrad- bzw. Pedelec-Verleihsystem SeestadtFLOTTE integriert. Mit jeweils 30 Cargobikes an 15 Stationen werden Konstanz und Norderstedt den vollautomatisierten Cargobike-Verleih also auf ein ganz neues Level heben. Dabei übertreffen sie auch das bisher größte hostbasierte Cargobike-Verleihsystem carvelo2go in Bern, das aktuell 19 eCargobikes anbietet. Zudem haben Konstanz und Norderstedt „nur“ jeweils um die 80 000 Einwohner. Damit können 30 Cargobikes an 15 Stationen eine vergleichbar gute Verfügbarkeit schaffen.

Tink LogoErmöglicht werden die Verleihsysteme durch das Projekt „TINK – Transportrad Initiative nachhaltiger Kommunen“, das vom Bundesverkehrsministerium im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans 2020 (NRVP) gefördert wird. Das Projektkonsortium besteht neben den beiden Partnerstädten aus dem Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) in Berlin und dem umweltpsychologischen Beraternetzwerk e-fect. Dessen Mitglied Marco Walter aus Konstanz ist Projektkoordinator.

Vorbild für Cargobike-Verleihsysteme anderswo

Cargobike-Testaktion von TINK in Konstanz: "Transport Mi(e)t Rad"
TINK-Testaktion in Konstanz

Anspruch von TINK ist nicht nur, in den beiden Partnerstädten möglichst flächendeckende Cargobike-Verleihsysteme zu schaffen – im TINK-Sprachgebrauch heißen sie wegen der anfallenden Nutzergebühren übrigens „Transportradmietsysteme“. In der Projektvorstellung auf dem NRVP-Portal heißt es:

„Ein wesentlicher Unterschied zu vorhergehenden Projekten wird zudem die umwelt- und verkehrspsychologische Entwicklung und Begleitung der Angebote sein, wodurch ein an die Nutzerinnen und Nutzer angepasstes optimales System ermöglicht werden soll. Die Ergebnisse des Projekts werden so aufbereitet und vermittelt, dass sie von anderen Kommunen, aber auch von weiteren Akteuren wie der Wohnungswirtschaft oder dem Handel übernommen werden können.“

Damit kommt TINK genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn das Thema Cargobike-Verleihsysteme gewinnt – nicht zuletzt dank der Bewegung der freien Lastenräder – stark an Fahrt. In Hamburg hat die rot-grüne Koalition in ihrem Koalitionsvertrag festgehalten, dass 2019 bei der Neuvergabe des Fahrradverleihsystems StadtRAD Cargobikes als zusätzliches Angebot integriert werden sollen. Die neue Radstrategie des Landes Baden-Württemberg vom Januar 2015 nennt ebenfalls die Integration von Cargobikes in bestehende Fahrradverleihsysteme als Ziel. Und gerade letzte Woche hat das Bundesumweltministerium die Förderung von Cargobike-Verleihsystemen angekündigt

Um so wichtiger also, dass sich für die beiden TINK-Pilotprojekte in Konstanz und Norderstedt jetzt kompetente und ambitionierte Betreiber finden.

 

Projekt- und Beiratsmitglieder von TINK im Dezember 2015 in Berlin.Redaktioneller Hinweis: Zusammen mit Ulrike Saade von Velokonzept, dem Umweltpsychologen Prof. Sebastian Bamberg aus Bielefeld und Prof. Andreas Großmann von der HTWG Konstanz bin ich Mitglied im Projektbeirat von TINK. Das Foto rechts zeigt Projekt- und Beiratsmitglieder bei einem Treffen im Dezember 2015 beim InnoZ in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.