Forum Freie Lastenräder in Münster: Die Bewegung wächst weiter

Foto: Timo Höfker

Die Graswurzelbewegung der freien Lastenräder verleiht aktuell über 540 Räder kostenfrei als Gemeingut. Und es werden stetig mehr.

Vor 10 Jahren ging der dreirädrige Kasimir mit quietschegrüner Box erstmals auf Wanderschaft durch Köln. Das Konzept: Tageweise kostenfreie Lastenrad-Ausleihe an wechselnden Cafes, Stadtteilzentren oder Buchläden per Online-Buchung. Das Prinzip der freien Lastenräder war geboren.

Bereits 2015 folgte das erste bundesweite Forum Freie Lastenräder, zu dem gleichgesinnte Initiativen aus ganz Deutschland nach Köln kamen. 2019 erhielt die Bewegung den Deutschen Fahrradpreis in der Kategorie Service.

Der 10 Jahre alte Kasimir im Mai 2022 bei der Fachkonferenz Cargo Bike Sharing Europe in Köln.

Heute gehören 163 lokale Initiativen aus Deutschland, Österreich, England und Ungarn zum Forum Freie Lastenräder. Ein Handbuch und eine stetig weiterentwickelte Buchungssoftware erlauben neuen Initiativen einen einfachen Einstieg – auch auf Englisch. Zusammen bieten die Initiativen aktuell über 540 Lastenräder, Fahrradanhänger und Spezialräder zum Verleih an. Der Begriff Sharing-Angebot wird wegen der kommerziellen Konnotation meist vermieden.

Forum Freie Lastenräder 2022 in Münster

Vom 17. bis 19. Juni 2022 traf sich die Bewegung nun zum Forum Freie Lastenräder in Münster. Zuletzt war das jährliche Treffen wegen Corona ausgefallen bzw. konnte 2021 nur online stattfinden.

Die Tagesordnung und ein Protokoll des Treffens gibt es hier auf der Seite des Forums Freie Lastenräder. Wichtige Punkte greift eine Pressemitteilung mit Statements der wieder- bzw. neugewählten Sprecher:innen auf.

Das neue Sprecher:innenteam: Timo Höfker, Hannes Wöhrle, Peter Eckhoff, Marco Rieger und Wiebke Höfker. Foto: FFL / Timo Höfker

Mehr Inklusionsräder

„In der Mobilität eingeschränkte Personen sind oftmals gezwungen, mit dem Auto zu fahren oder gefahren zu werden, auch wenn sie es gar nicht wollen. Mit Spezialrädern möchten wir diesen Menschen eine Alternative und somit eine Teilhabe am umweltfreundlichen Radverkehr verschaffen“

FFL-Sprecher Peter Eckhoff, Buchholz i.d.N.

Keine Angst vor kommerziellen Anbietern

Das Angebot der kommerziellen Anbieter ergänzt die Freien Lastenräder gut und erschließt nochmal neue Nutzer:innengruppen. Jedes Lastenrad, das Autofahrten ersetzt, ist uns herzlich willkommen.

FFL-Sprecher:innen Wiebke Höfker und Timo Höfker, Hamburg/Flensburg

Starthilfe für neue Initiativen

Trotz Kommerzialisierung des Marktes erwarten wir, dass Freie Lastenräder auch zukünftig in kleineren Städten und im ländlichen Raum oftmals das einzige Sharing-Angebot bleiben. Daher sollen Freie Lastenräder gerade dort weiter etabliert werden. Interessierte Initiativen und Personen können dabei gerne von unseren kostenlosen Starthilfe-Angeboten profitieren.

FFL-Sprecher Marco Rieger, Paderborn

Öffentlichkeitsarbeit des Forums stärken

Das wird ein spannender Transformationsprozess. Denn wir wollen keine hierarchischen Verbandsstrukturen schaffen, die uns vor Ort in der Kreativität und unserem Engagement beschränken. Wir sind eine Graswurzelbewegung und wollen das auch bleiben.

FFL-Sprecher Hannes Wöhrle, Köln

Liebes Forum Freie Lastenräder, cargobike.jetzt freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: Lastenräder und gerechte Mobilität für alle und überall!



Teilen?

DatenschutzImpressum